Kategorien:KFV / InspektionJugendfeuerwehrLFV / Anzeigen

Jugend: Aktuelles


» Erlebniswochen der Jugendfeuerwehr Bayern 14.11.2018

Die JUGENDFEUERWEHR BAYERN bietet mit der Unterstützung des bayrischen Jugendrings auch im kommenden Jahr wieder zwei Erlebniswochenenden an.


22.-24.03.2019: Gemeinsam sind wir stark


Ein Wochenende bei dem das „WIR“ im Vordergrund steht und ihr gemeinsam versucht die kniffligsten Aufgaben zu lösen. In erfahrungsorientierten Übungen und Spielen lernt ihr euer Stärken und Schwächen kennen und versucht zusammen mit dem Team Herausforderungen meistern.


 


Termin: 22.-24. März 2019


Ort: in der Jugendbildungsstätte Windberg, Pfarrplatz 22,  94336 Windberg


(Landkreis Straubing-Bogen)


Kosten: nur 40 € pro Person (inkl. Übernachtung + Vollverpflegung)


 


Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen: http://jf-bayern.de/cms/index.php/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltung/609-geimeinsam-sind-wir-strark-erlebniswochenende


 


05.-07.04.2019: Klettern


Hoch hinaus geht es für die Teilnehmer des Erlebniswochenendes Klettern.


Beim Klettern steht nicht nur der sportliche Reiz im Vordergrund. Vielmehr geht es darum, aufeinander zu achten, Verantwortung zu übernehmen und sich gegenseitig Sicherheit zu geben.


 


Termin: 05.-07. April 2019


Ort: Jugendherberge Pottenstein, 91278 Pottenstein (Landkreis Bayreuth)


Kosten: nur 40 € pro Person (inkl. Übernachtung + Vollverpflegung)


 


Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen: http://jf-bayern.de/cms/index.php/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltung/610-erlebniswochenende-klettern





» "Aktionstag Verkehrssicherheit" der Jugendfeuerwehr in Vilshofen 11.11.2018

Bereits zum dritten Mal fand diese Aktion am Flugplatz in Vilshofen statt. Dort gibt es die optimalen Bedingungen um den frischen Fahranfängern einmal die Realität hinter dem Steuer nahe zu bringen. In Zusammenarbeit mit der Fahrschule Prenissl, wurden die 17-jährigen in gewisse Situationen gebracht, in welche jeder von uns geraten kann. Das praktische Fahrtraining bestand aus Slalomfahrten, Bremsung aus erhöhten Geschwindigkeiten, Aquaplaning und vieles mehr. Auch ein Fahrsimulator war vor Ort um eine Einsatzfahrt mit einem Feuerwehrfahrzeug zu simulieren.


Diese Aktion ist eine tolle Möglichkeit für 17-jährige Jugendfeuerwehrmitglieder, mit dem Führerschein zum begleitenden Fahren, ihre Kenntnisse auszubauen und ihre Reaktionsfähigkeit in so manchen „neuen“ Situationen zu testen und sie für manche auftretende Schwierigkeiten zu sensibilisieren. Ganz nach dem Motto: „Sehen und selber machen“, um auf jede Situation reagieren zu können.


 




 





» Jugendgrossübung in Neukirchen v. Wald 11.11.2018

Am Samstag den 29.09.2018 fand eine Jugendgroßübung mit 8 Feuerwehren des KBM Bereichs 4.1 statt. Ausrichter war die FF Neukirchen v. W.
Zuvor trafen sich die Beteiligten im Neukirchner Feuerwehrhaus, um den Ablauf der Übung zu besprechen. Vorbereitet hatten die praxisorientierte Ausbildungseinheit die Jugendwarte Florian und Andrea Dichtl mit Kommandant Manuel Kinateder.

Angenommen wurde ein Brand eines landwirtschaftlichen Nebengäudes in Weiding in der Gemeinde Neukirchen v. W. Bei einer Familienfeier brach ein Feuer aus und drohte auf benachbarte Gebäude überzugreifen, zudem wurden 5 Personen vermisst. Die FF Nammering, Ruderting und Weferting erhielten den Auftrag die 5 vermissten Personen mittels Wärmebildkamera zu suchen, die beiden Feuerwehren Witzmannsberg und Rappenhof bauten eine Förderleitung zur FF Neukirchen v. W., die bei der Brandbekämpfung im hinteren Teil des Nebengebäudes eingeteilt war. Auch die FF Fürstenstein übernahm ebenso wie die FF Neukirchen v. W. die Brandbekämpfung im hinteren Teil des Gebäudes, sowie die Straßenabsperrung. Aufgabe der FF Tittling war zum einen die Brandbekämpfung im vorderen Teil des landwirtschaftlichen Nebengebäudes, sowie die Abschirmung an benachbarte Häuser und die Straßenabsperrung. Nachdem alle vermissten Personen aufgefunden und das Feuer gelöscht wurde, gab es eine kleine Nachbesprechung und eine Brotzeit, gesponsert von der Gemeinde.
Im Einsatz waren ca. 30 Jugendliche mit ihren Jugendwarten und Betreuern.





 





« Zurück - Weiter »