Archiv: Jahr 2014


» 130 Jungfeuerwehrleute in Prag am Start

von Josef Heisl

Bei 3. Niederbayerischen Pokalwettbewerb der Jugendfeuerwehren gewann relativ deutlich die Jugendgruppe der FF Rehberg, Gemeinde Grainet. Zwölf Jugendgruppen aus ganz Niederbayern waren angetreten, in der Gästeklasse beteiligte sich die FF Schardenberg, Bez. Schärding. Als nächstes steht der Landesentscheid in drei Wochen auf dem Programm, zu dem 78 Gruppen aus ganz Bayern gemeldet haben und der in Freystadt, Landkreis Neumarkt/Oberpfalz stattfindet. Über zwei Stunden lang entwickelte sich auf der herrlichen Rasensportanlage des SV Prag ein interessanter Wettbewerb. Für die Mädel und Burschen galt es, Feuerwehrhindernisübungen wie das Verlegen einer Schlauchleitung über Hindernisse, das Spritzen mit der Kübelspritze, das Erkennen von Feuerwehrtechnischen Geräten und das Anlegen von Knoten zu absolvieren. Im Sportlichen Teil musste 400 m über Hindernisse gelaufen werden. Die Anforderungen richteten sich nach den CTIF-Regularien, ein Team bestand aus neun Aktiven und einem Reservisten, die Mädel waren gut vertreten. Startberechtigt waren Jungwehrler zwischen 12 und 16 Jahren. Die Gesamtleitung hatte der Leiter des Fachbereichs „Wettbewerbe", Manfred Ziegler. Am Ende warteten alle gespannt auf das Ergebnis, stand doch ein überdimensionaler Pokal zur Abholung bereit. Zur Siegerehrung traten dann die Feuerwehrleute im Karree an. Landrat Franz Meyer zeigte sich beeindruckt von den Leistungen und meinte, Niederbayerns Jungfeuerwehrler sind Spitze an der Spritze. Schirmherr war der örtliche Bürgermeister Hermann Baumann, der feststellte, es rührt sich was in Prag. Sein Dank galt dem SV Prag, der die Sportanlage zur Verfügung stellte und der FF Prag, die ein Großteil der Organisation mit trug. Bezirksjugendwart Robert Anzenberger dankte neben den örtlichen Helfern vor allem Manfred Ziegler der den Wettbewerb vorbildlich vorbereitet und geleitet habe. Als dann die Jugendwehr aus Rehberg den Pokal überreicht bekam, kannte der Jubel keine Grenzen. Die in großer Zahl anwesenden Führungskräfte, allen voran der Stellvertretende Landesjugendwart Heinrich Scharf, sowie die Kreisbrandräte Josef Ascher, Norbert Süß und Johann Prex gratulierten herzlich. Beste Wehr aus dem Landkreis Passau waren die Jugendlichen der FF Prag auf Platz 9, Bad Höhenstadt belegte Rang 11.

 

Ergebnis: 1. FF Rehberg 1004 Punkte, 2. FF Kehlheim 984 P., 3. FF Schwarzach 981 P., 4. FF Ringelai 962 P., 5. FF Osterhofen 961 P., 6. FF Lindberg/Oberzwieselau 953 P., 7. FF Niederperlesreut 942 P., 8. FF Lindbergmühle/Oberzwieselau 941 P., 9. FF Prag 915 P., 10. FF Erlach/Simbach a.Inn/Ering 907 P., 11. FF Bad Höhenstadt 901 P., 12. FF Außernbrünst/Wilhelmsreut 789 P.; Gästeklasse 1. FF Schardenberg/Bez. Schärding  994 P.;