Archiv: Jahr 2005


» Günther Baiers schwerer Abschied aus dem Dienst


Verabschiedeten Günther Baier (3. v. r.): Bürgermeister Jakob (v. l.),Kreisbrandrat Josef Ascher, Ehrenkreisbrandrat Franz Silbereisen, Landrat Hanns Dorfner, Bad Füssings 2. Bürgermeister Dieter Stopp und Ruhstorfs Bürgermeister Erich Hallhuber.

Pocking.Günther Baier ist zum Ehrenkreisbrandmeister ernannt worden. Er erhielt außerdem die goldene Ehrenmedaille der Feuerwehr.

Rund70 Gäste kamen am Freitag ins Pockinger Rathaus und verabschiedeten den Feuerwehrmann aus dem aktiven Dienst. "Die letzten Worte fallen mirsehr schwer", sagt Günther Baier. 37 Jahre lang war er Feuerwehrmann, davon 19 Jahre Kreisbrandmeister. Unter seinen Kameradenhat er zahlreiche Freunde gefunden. Günther Baier bedankt sich an diesem Abend für das langjährige Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.

Immer wieder macht er eine Pause, holt Luft, kämpft mit seinen Gefühlen; der Abschied geht ihm ans Herz. Es ist keine förmliche Verabschiedung eines Feuerwehrmannes. Hier sagt man einem Freund und Kameraden Danke für seinEngagement.
"18 Feuerwehren hat Günther Baier betreut und mit Geschick und Verstand die Stärken jeder einzelnen Feuerwehr erkannt." Sagte Kreisbrandrat Josef Ascher. Franz Silbereisen, Ehrenkreisbrandrat fügte hinzu: "Wir verlieren einen sehr guten Mann mit dem wir hervorragend und freundschaftlich zusammengearbeitet haben."

Vor allem zwei Dinge waren Günther Baier wichtig, sagte Landrat Hanns Dorfner:"Die Helfer müssen bereit sein, mit der richtigen Ausstattung helfen zu können. Aber sie müssen auch gesund zurückkommen." Günther Baier habe sich dem Helfen verschrieben. dieser Abend unter Freunden sei der Dank für seinen Einsatz. Am Ende verabschiedet Günther Baier sich aus dem Dienst: "Gott zur Ehr, Dem nächsten zur Wehr."