Archiv: Jahr 2005


» Letzte Vorbereitungen für die große Typisierungs-Aktion

Stadtbrandrat Dieter Schlegl (v.l.), Kreisbrandrat Josef Ascher, Horst Wallner (Leukämie-Selbsthilfegruppe Passau) und BRK-Kreisgeschäftsführer Bernhard Pappenberger besprachen letzte Details für die Hilfsaktion am kommenden Samstag.

Passau (lx). Für Christian Haslbeck, der an Leukämie erkrankt ist, wird dringend ein Knochenmarkspender gesucht. Um dem 29-jährigen Kommandanten der Feuerwehr Reutern zu helfen, starten die Stadt- und Landkreisfeuerwehren am kommenden Samstag eine große Typisierungs-Aktion in Passau. Zwischen 10.30und 16 Uhr wird potentiellen Knochenmarkspendern im Rotkreuzhaus an der Neuburger Straße Blut abgenommen. Um letzte Details dieser Aktion zu besprechen, trafen sich jetzt Stadtbrandrat Dieter Schlegl, Kreisbrandrat Josef Ascher, Horst Wallner (Leukämie-Selbsthilfegruppe Passau) und BRK-Kreisgeschäftsführer Bernhard Pappenberger. Wer an der Blutentnahme für die Typisierung teilnehmen möchte, sollte zwischen 18 und 55 Jahre altund gesund sein. Da eine Typisierung zirka 50 Euro kostet, ist die „Aktion Knochenmarkspende Bayern e.V.“ (AKB), die diese Typisierungs- Aktionen durchführt, dringend auf Spenden angewiesen. Dazu hat Kreisbrandrat Ascher bei der Sparkasse Passau, BLZ 740 500 00, ein Spendenkonto, Nr. 7 11 00,eingerichtet. Nach Abschluss der Aktion werden die Gelder an die AKB überwiesen. Spender, die ihre Adresse auf dem Überweisungsbeleg angeben, erhalten eine Spendenquittung.