Archiv: Jahr 2005


» Feuerwehr-Jugend tritt zum Wissenstest an

Tittling (pt). 177Feuerwehranwärter aus 26 Feuerwehren des KBI-Bereichs Passau- Land/Nordhaben sich dem Wissenstest unterzogen. Welche Aufgaben erfüllt die Feuerwehr im Auftrag der Gemeinde? Wer steht an der Spitze der Feuerwehren im Landkreis? Wie sieht nach der Dienstkleiderordnung der Feuerwehren die Schutzkleidung für die Jugendgruppen aus? Wer ist für die Ausbildung der Feuerwehranwärter in der eigenen Feuerwehr zuständig? - Mit solchen Fragen mussten sich die Jugendlichen beim Wissenstest auseinander setzen. Bei der Abnahme im Tittlinger Feuerwehrgerätehaus nahmen Feuerwehranwärter aus der Gemeinden Hofkirchen, Aicha v. W., Windorf, Fürstenstein, Tittling, Neukirchen v. W., Tiefenbach, Witzmannsberg, Hutthurm und Salzweg teil.Die Wissensplakette in Bronze erhielten 56 Jugendliche, in Silber bekamen die Plakette 46 Teilnehmer und in Gold konnte die Plakette an 52Jugendfeuerwehrler ausgehändigt werden. 23 Teilnehmer absolvierten die Stufe V und bekamen eine Urkunde. Kreisjugendwart Robert Anzenberger appellierte an die Feuerwehrjugend, den Wissenstest als komplexen Bereich der Ausbildung zu sehen, mit dem sie auch im aktiven Dienst konfrontiert sein werden. Die hervorragenden Ergebnisse seien Zeichen einer optimalen Vorbereitung durch die Jugendwarte und Kommandanten. Kreisbrandrat Josef Ascher stellte heraus, wie engagiert und motiviert die Jugend in den Feuerwehren ist und wie sehr sie gebraucht wird. Deswegen appellierte er:„Bleibt eurer Feuerwehr treu“.

Auch Tittlings Bürgermeister Herbert Zauhar betonte die Wichtigkeit der Jugend:„Unsere Jugendlichen sind bereit, Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Man muss ihnen Vertrauen und Aufgaben übertragen.“