Brandschutzerziehung Aktuelles


Kinder-mitbring-Tag im Landratsamt Passau

Am Buß- und Bettag war das Team der Brandschutzerziehung im Landratsamt Passau eingeladen, um dort die Kinder der Mitarbeiter zum Thema zu schulen und zu unterrichten.


Besonders interessant starteten die Kinder bereits in den Tag - sie durften die Arbeitsplätze ihrer Eltern erkunden, im Anschluss gab es ein gemeinsames Frühstück mit Landrat Franz Meyer der den Kindern alle Fragen geduldig beantwortete.

Weiter ging es dann mit dem Thema Brandschutzerziehung: Es wurde Kindern und Eltern ein Fettbrand vorgeführt und und darauf hingewiesen, wie gefährlich dieser sein kann, wenn das falsche Löschmittel verwendet wird. Anschließend wurden die Kids in Gruppen eingeteilt - für die einen ging es zunächst mit der Drehleiter hoch hinaus, der Rest beschäftigte sich mit Themen wie Gefahren durch Feuer erkennen, richtiges Verhalten bei Gefahr und das Absetzen eines Notrufes.

Es war ein rundum gelungener Tag und die Kinder hatten viel Freude dabei!


 

Ferienprogramm der FF Haarbach und dem Team der Branschutzerziehung

Die Feuerwehr Haarbach und das Team der Brandschutzerziehung boten in diesem Jahr 49 Kindern einen besonderen Ferientag.

So erklärten die Brandschutzerzieher z.B., wie der Notruf richtig abgesetzt wird, führten das neue Spritzenhaus vor und zeigten den Anfang eines Fettbrandes.

Die Feuerwehr Haarbach ergänzte das interessante Programm z.B. durch Leinenzielwurf und Fahrzeugkunde. Als Abschluss des gelungenen Tages durften sich die Kinder über eine Urkunde und Würstel freuen.


 
Brandschutzerziehung beim Ferienprogramm der FF Ruderting

Beim Ferienprgramm der FF Ruderting wurden ca. 60 Kinder in der Brandschutzerziehung fit gemacht. Es wurden die Themen Gefahren durch Feuer und Rauch, das richtige Absetzen eines Notrufes sowie das Verhalten bei Feuer und dessen Gefahren besprchen.

Großen Anklang fand das neue Spritzhaus bei den Kindern - dieses wurde kurzer Hand zur Abkühlung bei den hohen Temperaturen genutzt.

 


 

 
Bericht des Tele Regional Passau 1 über die Brandschutzerziehung im Landkreis Passau
 
 

Veranschaulichung einer Staubexplosion
 


Thyrnauer Grundschulkinder sind fit in Brandschutzerziehung

Das Team der Brandschutzerziehung machte am 19.04.2018 Station in der Grundschule Thyrnau.

Hier wurde den 32 Kindern an einem Vormittag altersgerecht näher gebracht, wie man sich bei Feuer und Rauch schützt und richtig verhält. Auch persönliche Erfahrungen und Erlebnisse der Schülerinnen und Schüler ließen die Brandschutzerzieher in den Unterricht einfließen.

Zudem wurde über die Kohlenmonoxidvergiftung sowie das auffinden der Flucht- und Rettungswege gesprochen und das richtige Absetzen eines Notrufes geübt.

Als Abschluss des gelungenen Vormittages erhielten die Kinder eine Urkunde.


 

Infostand zum Thema Brandschutzerziehung auf der Frühjahrsmesse

Das Team der Brandschutzerziehung verbrachte einen Tag auf der Frühjahrsmesse in Passau um die Besucher über die Jugendfeuerwehr sowie über die Gründung einer Kinderfeuerwehr zu informieren.

Besonders interessant war die Demonstration von richtigem Verhalten bei Feuer und Rauch anhand des Rauchhauses, ebenso wurde der europaweite Notruf erklärt und die Gefahren einer Kohlenmonoxidvergiftung und deren Schutzmaßnahmen aufgezeigt.


 

Die Haager Grundschul-Kinder sind fit in Brandschutzerziehung

32 Kinder der Grundschule Haag lernten an einem Vormittag, was es heißt mit Feuer und Rauch umzugehen. Die Brandschutzerzieher zeigten die Gefahren auf, erklärten wie zügig Flucht- und Rettungswege aufgefunden werden können und übten das Absetzen eines Notrufes. Durch das einbringen persönlicher Erfahrungen wurde besonders auf die Kinder eingegangen. Als Abschluss und Belohnung erhielt jede Schülerin und jeder Schüler eine Urkunde.

 


 

 Seminar "Brandschutzerziehung im Kindergarten"

Zum ersten Mal wurde in Bad Griesbach und Tiefenbach ein Seminar zur Brandschutzerziehung im Kindergarten abgehalten. 68 Teilnehmer konnten sich informieren, warum dieses Thema wichtig ist und was mit der Brandschutzerziehung erreicht werden kann. Den Seminarteilnehmern wurden die Infomaterialien sowie die Gerätschaften für den Unterricht vorgestellt.

Brandschutzerzieher Tobias Wolf gab einen Einblick in den theoretischen Teil der Brandschutzerziehung wie z.B. Feuer als Freund und Feind, sicherer Umgang mit Zündmittel, Verhalten im Notfall und Aufzeigen von Fluchtmöglichkeiten.

FBL Hack stellte die Notrufsimulationsanlage vor, Brandschutzerzieher Michael Bresele zeigte auf, wie die Schutzausrüstung und der Atemschutz kindgerecht erklärt weden kann.


 

Brandschutzerziehung der 3. Klassen in der Grundschule Hauzenberg mit der Stadtfeuerwehr

Am vergangenen Freitag besuchte das Team der Brandschutzerziehung die 3. Klassen der Grundschule Hauzenberg.
Gemeinsam mit der Stadtfeuerwehr wurde ein interessantes Programm erstellt, an dem die Kinder in 6 Stationen sahen und erlebten was Feuer, Rauch und Löschen eigentlich heißt.

Nach dem der Kommandant der FF Hauzenberg die Kinder begrüßt und sie in die Tätigkeiten einer Feuerwehr eingeführt hatte, ging es auch schon los mit z.B. Begutachten der Schutzausrüstung und des Atemschutzes, Besichtigen der Fahrzeuge, Übungen wie das richtige Absetzen eines Notrufes und erlernen des richtigen Verhaltens bei Feuer und Rauch. Hier wurden von Brandschutzerzieher Tobias Wolf das Rauchhaus und Staubexplosionen vorgeführt.
Den Abschluss bildete die Übung "Auffinden einer Person mittels Wärmebildkamera" - spätestens hier waren die 65 Kinder von diesem Vormittag restlos begeistert.


 

Brandschutzerziehung im Gerätehaus Engertsham

18 Kinder der 3. Klasse aus der Grundschule Engertsham trafen sich mit Kommandant Rothofer im Gerätehaus um sich in vielen interessanten Stationen über die Aufgaben der Feuerwehr und den Brandschutz zu informieren.
So wurde zum Beispiel das Löschfahrzeug Gerätewagen Öl erklärt, das HLF mit Spreizer vorgeführt - hier durften die Kinder auch selbst Hand anlegen und mit dem Schnellangriff spritzen.
Ebenso wurde der Umgang mit der Wärmebildkamera gezeigt, Schutzausrüstung angelegt und das Absetzen des Notrufes geübt.

Somit sind die Kinder der 3. Klasse in Engertsham bestens gerüstet, wenn es um Brandschutz geht!


Brandschutzerziehung in der Grundschule Hartkirchen - 3. Klasse

18 Kinder der Grundschule Hartkirchen wurden von den Brandschutzerziehern Ludwig Hack und Tobias Wolf im Thema Brandschutzerziehung fit gemacht. Es wurde unter anderem besprochen, warum Brandschutzerziehung so wichtig ist, welche Stoffe brennbar sind, was Feuer zum brennen überhaupt benötigt und wie es gelöscht werden kann.
Ebenfalls ein wichtiger Punkt war das Verhalten bei Gefahren und das richtige Absetzen des Notrufes, was auch fleissig geübt wurde. Zur Lernzielkontrolle wurde als Abschluss des Unterrichts das neue Fehlersuchbild eingesetzt.

Als kleines Geschenk bekam jedes Kind ein Malbuch sowie mehrere Infoblätter und eine Urkunde, die zeigt dass die Schüler der Grundschule Hartkirchen nun bestens über das Verhalten bei Feuer und Rauch Bescheid wissen.


 

Brandschutzerziehung bei der Kinderfeuerwehr Bad Griesbach

Das Team der Brandschutzerziehung machte Station bei der Kinderfeuerwehr Bad Griesbach.
Zunächst wurde besprochen warum Brandschutzerziehung wichtig ist, welche Materialien überhaupt brennen und warum. Im Anschluss wurden den Kindern die Löschverfahren sowie die richtigen Löschmittel nahe gebracht, ebenso wie sie sich bei Feuer und Rauch richtig verhalten.

Der Höhepunkt des zweistündigen Unterrichtes war der Abbrand eines Weihnachtsbaumes und die Verleihung der Teilnehmerurkunden an die Kinder.



 

Ein Einblick in die Arbeit der Brandschutzerzieher


 

Übergabe des Fehlerbildes zur Lernzielkontrolle Brandschutzerziehung

Ehrenkreisbrandmeister Martin Berthold Entwarf und malte das Fehlerbild zur Lernzielkontrolle Brandschutzerziehung .

Am Dienstag fand die offizielle Übergabe des Bildes an den Fachbereichsleiter Ludwig Hack und Tobias Wolf im Beisein von Kreisbrandinspektor Kreisverbandsvorsitzenden Alois Fischl statt.
Das Fehlerbild wird verwendet zur Lernzielkontrolle Brandschutzerziehung Grundschule in der 3. und 4. Klasse, bei der Brandschutzerziehung bei Großveranstaltungen sowie zur Überprüfung ob die Kinder das erlernte auch richtig umsetzen können.

 


 

 Neues Team für die Brandschutzerziehung in Niederbayern

Beim Treffen aller Fachbereichsleiter für Brandschutzerziehung und -aufklärung aus Niederbayern im Rettungszentrum Osterhofen wurden das neue Rauchhaus, der Brandschutzerziehungskoffer sowie die Notrufsimulationsanlage als neue Materialien für den Unterricht der Brandschutzerzieher vorgestellt. Vorab gaben alle Fachbereichsleiter einen Sachstandsbericht aus ihrem Landkreis ab.

Dies alles wurde in diesem Jahr unter neuer Führung abgehalten - Judith Rothenwöhrer, Kreisfeuerwehrverband Deggendorf, und Ludwig Hack, Kreisfeuerwehrverband Passau, stehen seit Oktober den Fachsbereichsleitern vor.